Alterspolitik

Wir müssen allen Menschen ein würdiges Altern ermöglichen. Selbstbestimmung, Wahlfreiheit und eine genügende finanzielle Absicherung sind dazu wichtige Grundlagen. Für die alternden Menschen die öffentliche Hand Angebote mit einer integrierten Versorgung anbieten, Angebote die ambulante, teilstationäre und stationäre Hilfe, Pflege und Betreuung bieten, die Tagesstrukturen, kleine Hilfestellungen bis umfassende tägliche Pflege abdecken.

Finanziert werden sollen diese Angebote zu einem grossen Teil via Steuern. Denn nicht alle Menschen sind im Alter finanziell gut abgesichert, sind doch ein Viertel der über 65-jährigen armutsgefährdet (gemäss BFS, 2014).

Pflegende Angehörige sollen entlastet und ihre Arbeit gewürdigt werden.

 

Die Altersvorsorge 2020 ist Herzstück der Alterspolitik. Die Renten müssen gesichert, die AHV-Rente soll meines Erachtens gar erhöht werden (Unterstützung der AHVplus-Initiative), denn die 1. Säule soll gestärkt werden. Zuviele Frauen und Kleinverdienende verfügen nicht über ein genügendes Einkommen für eine gute BVG-Rente (2. Säule). Verschlechterungen bei den Rentenleistungen sind vehement zu bekämpfen